Programme

Der Jazzpianist Sebastian Kommerell ist ein Könner, der es versteht, sein Publikum stilvoll zu unterhalten. Er spielt jazzige Swingmusik der 20er bis 50er Jahre, eine Stilrichtung, die wieder einen Weg in die Ohren, Herzen und nicht zuletzt Beine der Musikfreunde gefunden hat. Zum Repertoire gehören aber auch eigene Songs.

Nach einer klassischen Klavierausbildung und mehrjährigem Kompositionsunterricht erarbeitete er Programme mit SängerInnen, Saxophonisten und Streichern. Zuletzt entdeckte er  die brasilianischen Standards und die Lateinamerikanische Musik an sich. Der Latinjazz hat es ihm angetan.

Beispiele aus seinem Repertoire:
Jazzstandards: Summertime, Take Five, Night and Day, Misty, Autumn leaves, My funny Valentine Tea for Two
Bekannte Popsongs: You don’t know, what love is
Latin/ Brazil: Reza, Vocè, Favela, Auqua de beber, Desafinado, Trocando em miudos, Chega de saudade, Dois pra’la‘, dois pra’ca‘, u.a.
Klassik: Gnosienne, Gymnopedie(Satie), Nocturne( Chopin), Claire de lune( Debussy), Werke von Tschaikowski, Rachmaninov, Schumann u.a.
Friedrich Hollaender und andere Klassiker der 20iger Jahre : Lilly Marleen, Ich hab noch einen Koffer in Berlin, Wenn ich mir was wünschen dürfte, u.a.

Einige Referenzen / Engagements:

– Junction Bar (Berlin), Schloß Elmau, Liebhabertheater Schloß Kochberg,

Meistersaal (Berlin), Café Meyerbeer (Berlin), Bar 207 (Galeries Lafayette in Berlin),

Kunsthotel Elisabeth von Aiken, Myers Hotel (Berlin), Literaturhaus Berlin, Chesa Pool (Sils- Schweiz)

– Musikalische Begleitung von Lesungen, u.a. im Liebhabertheater Großkochberg,

im Schloß Elmau, im Gerhart Hauptmann Museum Erkner u.a. mit Jörg Gudzuhn,

Miriam Sachs oder Blanche Kommerell. Hier reicht das Repertiore von Jazz bis Klassik.

Einsatzmöglichkeiten

Sie können Sebastian Kommerell für einen literrarisch – musikalischen Abend, für Galaabende, Kreuzfahrten , Messen oder Produktlancierungen gern buchen.

Programm kann mit Veranstaltern abgestimmt werden.

* Nehmen Sie   Kontakt mit uns auf   *